Antrag: Rasengräber und Baumgräber auf dem Friedhof Ketsch

Antrag vom 31.8.2020

Unsere Fraktion beantragt,

den Tagesordnungspunkt „Rasengräber und Baumgräber auf dem Friedhof Ketsch“ auf die Tagesordnung der öffentlichen Gemeinderatssitzung zu setzen.


Und über folgenden Beschlussantrag zu entscheiden:


Der Gemeinderat beschließt, dass auf dem Friedhof Ketsch zukünftig Bestattungen in Rasengräbern und Baumgräbern möglich sind.

Begründung:
Die Nachfrage nach Rasengräbern und Baumgräbern wird immer größer. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Naturnahe Bestattung, wenig pflegeintensive Grabstätte, Grab unter einem Blätterdach, geringe Folgekosten sind nur einige der oft genannten Gründe. Auch von Ketscher Bürgerinnen und Bürgern werden Rasen- und Baumgräber als Alternative zu den derzeit möglichen Bestattungsformen gewünscht.

Auf dem Friedhof Ketsch gibt es ausreichend freie Flächen für Rasengräberfelder und auch Bereiche mit Baumbestand. Daher wäre es mit relativ geringem Aufwand möglich, sowohl Rasengräber als auch Baumgräber als Bestattungsformen anzubieten.

Eine Erweiterung der Bestattungsformen erfordert eine Anpassung der Friedhofssatzung. Die hierfür erforderlichen Planungen und Festsetzungen können im entsprechenden Ausschuss beraten und ausgearbeitet werden.

Ziel soll es sein, den Bürgerinnen und Bürgern von Ketsch, zeitnah eine erweiterte Auswahl an Bestattungsmöglichkeiten, in Form von Rasen- und Baumgräbern, anzubieten

Für die Gemeinderatsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
gez. Heike Schütz
Fraktionssprecherin

Verwandte Artikel