Demokratisch und mutig

KETSCHER GEMEINDERAT BLOSS NICHT BEIM BÜRGERMEISTER AUFFALLEN

Verblüffend ist die Rolle des Gemeinderates, der völlig „spontan“ dem Bürgermeister das Vertrauen ausspricht, was ihm ja gar nicht abgesprochen wurde! Ein Gemeinderat, den ich bei Sitzungen nur so erlebe, dass die Mitglieder vorgefertigte, meist zustimmende Statements für die Anliegen des Bürgermeisters vorlesen. Wie spontan ist das denn, wenn das Ganze vorher schriftlich bekannt ist? Man scheint den Bürger für unbedarft zu halten.

Bemerkenswert in dieser Sitzung, war das Verhalten von Gemeinderätin Kohl, die, o Wunder, nun nicht mehr der Fraktion der Grünen angehört und einem bei öffentlichen Sitzungen immer den Eindruck vermittelt, nur ja nicht beim Bürgermeister aufzufallen. Sie vertritt nun die Grünbunte Liste, die aber niemand gewählt hat, denn der Bürger hatte Grün gewählt. Sie benutzt die Nachfrage Martins sozusagen als „posthume“ Rechtfertigung für ihren Austritt aus der Fraktion der Grünen. Wie unsinnig ist das denn?

Heidrun Scherr, Ketsch

© Schwetzinger Zeitung, Samstag, 22.04.2017

Verwandte Artikel